Nachtstrom

Für diejenigen die Nachtspeicheröfen in ihren vier Wänden haben, war es bisher immer eine Kostenfrage, ob sie ihre Wohnung behalten sollten oder sich eine Andere mit einer anderen Heizmöglichkeit suchen sollten. Diese Zeiten sind jetzt vorbei, denn es gibt heutzutage auch Anbieter von günstigem Nachtstrom. Überregionale Anbieter haben dafür gesorgt, dass Nachtspeicheröfen nicht zu einer Geldfalle werden, denn diese Heizungen waren bis vor Kurzem noch daran schuld, dass einige ihr Budget in der Haushaltskasse oft sehr ausschöpfen mussten.

Wie funktioniert Nachtstrom eigentlich

günstig-stromDiejenigen die mit Nachtstrom versorgt werden, haben in der Regel einen Zweitarifzähler, denn es wird hier zu zwei unterschiedlichen Zeiträumen abgerechnet. Daher ergeben sich natürlich auch zwei unterschiedliche Kosten. Tagsüber gilt ein anderer Tarif als in der Nacht, dann ist die Energie verhältnismäßig günstig im Gegensatz zu der Energie, die am Tag verbraucht wird. Da sich Nachtspeicheröfen in der Regel nachts aufladen und am Tag dann die gespeicherte Wärme abgeben, konnten sie den günstigeren Tarif ausnutzen. Der war aber bis Kurzem im Gegensatz zu normalen Tarifen noch ziemlich hoch und so wurde die Nachtspeicherheizung zu einem hohen Kostenfaktor.

Nachtstrom konnte bisher nur vom Grundversorger bezogen werden und hier gab es eine Teuerung von bis zu 46 Prozent in den vergangenen Jahren. Diejenigen die noch immer von ihrem Grundversorger abhängig sind, sollten auf jeden Fall prüfen, ob es in der Zwischenzeit nicht eine andere Möglichkeit für sie gibt.

Nachtstrom Vergleich – schnell und einfach

atomkraftwerkUm sich in Zukunft vor zu hohen Heizkosten zu sichern, kann ein Nachtstrom Vergleich im Internet gemacht werden, denn es gibt viel mehr Zulieferer als gedacht. So können Kosten drastisch reduziert werden und bares Geld wird eingespart.

Da eine Nachtspeicherheizung besonders teuer ist, gibt es einige Einsparmöglichkeiten, wenn ein Nachtstrom Vergleich gemacht wird. Warum sollte schließlich mehr bezahlt werden, als nötig ist? Bei den überregionalen Anbietern ist die Auswahl leider noch nicht ganz so groß, aber dennoch gibt es einige Anbieter.

Der Vergleich ist genauso einfach, wie wenn es sich um normalen Strom, Ökostrom oder Billigstrom handeln würde. Jeder der vergleicht, kann dann auf einen Blick sehen, ob und welcher Anbieter für ihn in Frage kommt und eine unverbindliche Anfrage kostet schließlich nichts.

Da es bisher geringe Wechselmöglichkeiten für die Besitzer von Nachtspeicherheizungen gab, ist jetzt umso wichtiger sich vernünftig zu informieren, denn hier war es bisher nur der teure Grundversorger, der zuständig war. Jetzt können auch diese Menschen aufatmen, denn auf dem deutschen Strommarkt hat sich seit 1998 einiges getan und auch die Anbieter von Nachtstrom werden jetzt mehr.

Günstige Nachtstrom Tarife nutzen

Als die Idee der Nachspeicherheizungen geboren wurde waren sie wirklich eine Alternative zu Kohle oder Heizöl. Doch diese Art der Heizung ist in den letzten Jahren derart teuer geworden, dass Nachtspeicherheizungen mittlerweile zu den teuersten Heizmethoden überhaupt zählen.

In der nahen Zukunft wird es aber sowieso keine Nachtspeicherheizungen mehr geben, denn sie sind einfach zu ineffizient geworden. Doch bis das soweit ist, sollte versucht werden, einen Tarif zu finden, der zum persönlichen Geldbeutel passt.