Strompreisvergleich

  • Sparen Sie bis zu 40%
  • Ökostrom Tarife
  • Tiefstpreis-Garantie

Vergleichen Sie jetzt kostenlos

kWh
1800 kWh 2500 kWh 3500 kWh 4500 kWh

Über 1.000 Stromanbierter im Vergleich

Stromvergleich – Strom Anbieter im Vergleich

Es ist sehr einfach, den besten Anbieter für ihren Wohnort zu finden. Geben Sie einfach ihre PLZ in der Strompreisrechner ein, welcher sich rechts oben auf dieser Webseite befindet. Danach geben Sie bitte ihren durchschnittlichen Energieverbrauch pro Jahr(kWh/Jahr) im das entsprechende Eingabefeld ein. Ihren durchschnittlichen Energieverbrauch können Sie ihrer letzten Stromabrechnung entnehmen. Das war auch schon. Klicken Sie nun auf den Button „Jetzt vergleichen und sparen“ um den günstigsten Stromanbieter für ihren Strom zu finden.

Ein Stromvergleich stellt somit eine gute Möglichkeit dar, um überhaupt einmal zu überprüfen welche Anbieter und welche Tarife es vor Ort gibt. Je nach Wohnort unterscheiden sich die Tarife und auch die damit verbundenen Anbieter teilweise erheblich und so macht es beispielsweise nach einem Umzug immer Sinn, die vorhandenen Angebote bei einem Stromvergleich genau zu überprüfen und miteinander zu vergleichen. Ein Stromvergleich muss nicht mühsam alleine durchgeführt werden, schließlich kennt fast niemand alle Stromanbieter vor Ort und ein solcher Vergleich würde sich als wirklich sehr langwierig herausstellen. Deutlich einfacher ist es, den Strompreisvergleich über eine entsprechende Seite durchzuführen und dabei ganz genau zu schauen, welche Möglichkeiten es vor Ort gibt und wie der Preis pro Kilowattstunde aussieht. Langfristig gesehen ist es aber wirklich möglich, in einem Strompreisvergleich Geld zu sparen und an den Leistungen ändert sich in diesem Fall trotzdem nichts.

Den passenden Tarif im Strom Vergleich entdecken

Darüber hinaus sollte auf die Aufteilung der Energie geachtet werden. So werden in einem Strompreisvergleich beispielsweise Anbieter aufgeführt, die größtenteils erneuerbare Energien benutzen und es gibt andere Anbieter, die wirklich nur auf den Preis und weniger auf die Umwelt achten. Welche Option letztendlich im Stromvergleich gewählt wird, hängt auch immer von den persönlichen Präferenzen ab und natürlich auch von der jeweiligen Region. So gibt es in einer Großstadt wie Berlin oder Köln schon mehr Anbieter als auf dem Land, wo ja auch weniger Menschen angesiedelt sind. Ein weiteres wichtiges Kriterium in einem ausführlichen Stromvergleich ist auch die Bezahlweise – bei manchen Anbietern erfolgt eine monatliche Abschlagszahlung, bei anderen muss für drei Monate im Voraus bezahlt werden. Die früher häufiger genutzte Vorgehensweise, dass für ein Jahr im Voraus bezahlt wird, wird heute nicht mehr so angewendet. Welche Zahlform angenehmer oder aus finanziellen Gründen überhaupt möglich ist, hängt von den jeweiligen Möglichkeiten ab – in einem Stromvergleich werden alle Optionen in der Region angezeigt. Um einen passenden Tarif im Strompreisvergleich zu finden, sollten daher alle vorhandenen Tarife ganz genau miteinander verglichen werden, damit am Ende wirklich die beste Lösung genutzt wird.

Die Kosten beim Stromvergleich genau vergleichen

Ganz wichtig ist auch, bei einem Strompreisvergleich die Kosten pro Kilowattstunde zu beachten und miteinander zu vergleichen. Viele Anbieter gewähren beispielsweise einen Neukundenrabatt, der aber nicht sofort ausgezahlt wird, sondern meist erst nach einem Jahr der Mitgliedschaft oder der Nutzung fällig wird. Daher sollte beim Stromvergleich nicht einfach blind die günstigste Option ausgewählt werden, sondern die Option mit den besten Konditionen und die im Strompreisvergleich einen guten Preis pro Kilowattstunde anzubieten hat. Allzu kompliziert ist es allerdings nicht einen solchen Tarif zu finden – günstiger als der Grundtarif sind die meisten Tarife der anderen Anbieter sowieso, sodass in jedem Fall etwas gespart werden kann.

Rechtzeitig den Anbieter wechseln

Oftmals wird wirklich sehr lange mit einem Anbieterwechsel gewartet oder es wird vielleicht gar kein Wechsel durchgeführt – aus Angst vor einem großen Aufwand oder vor zunächst einmal zu hoch erscheinenden Kosten. Natürlich ist ein Strompreisvergleich mit ein wenig Aufwand verbunden, doch dieser ist deutlich geringer als häufig angenommen. Der Grund dafür ist, dass die einzelnen Stromanbieter ja jeden einzelnen Kunden haben möchten und den Wechsel somit stark unterstützen, und dass ganze Prozedere eines Wechsels nach Kräften unterstützen. Wäre das anders, würden nur noch recht wenige Verbraucher ihren Anbieter wechseln – es ist vergleichbar mit dem Wechsel einer Bank, wo die neue Bank dann auch die Überweisungen und Lastschrifteinzüge verändert. Bei dem Wechsel eines Stromanbieters nach einem Stromvergleich ist es ganz genauso und so muss nicht befürchtet werden, dass es sich bei einem Wechsel des Stromanbieters um einen langwierigen Akt handelt, der mit viel Zeit verbunden ist.

Nur der Vergleich der einzelnen Tarife im Gebiet sollte gewissenhaft erfolgen, damit nicht einfach irgendein Tarif ausgewählt wird, der am Ende vielleicht vollkommen ungeeignet oder doch zu kostspielig ist. Nach einem Umzug sollte daher so schnell wie möglich ein Strompreisvergleich durchgeführt werden, damit ein günstiger Anbieter genutzt werden kann. Andernfalls kann die erste Abrechnung in der neuen Wohnung eine ziemlich unangenehme Überraschung enthalten, die sicherlich vermieden werden soll. Doch auch wenn kein Umzug ansteht oder vor kurzem durchgeführt wurde, macht ein Strompreisvergleich viel Sinn. Bei einem solchen Vergleich kann nichts verloren werden, außer vielleicht einigen Minuten der eigenen Zeit – und gewonnen wird bares Geld, welches nicht in Energie gesteckt werden muss, sondern wirklich besser für andere Dinge verwendet werden kann. Aus diesen Gründen macht es immer Sinn, rechtzeitig und auch regelmäßig einen Strompreisvergleich durchzuführen und von einem günstigeren Angebot zu profitieren, bei dem trotzdem die gleichen Leistungen geboten werden.

Den eigenen Verbrauch kennen

Die Energieanbieter gehen in der Regel von allgemeinen Richtwerten für eine Person, für mehrere Personen oder für eine Familie aus. Auch die Größe der Wohnung und die Lage spielt eine Rolle für den genauen Vorschlag der Energiemenge, sodass es manche Zahlen gibt, die unbedingt bekannt sein sollten. Sonst kann der genannte Preis zunächst einmal für Entsetzen sorgen, da dieser sehr hoch erscheint und scheinbar keine Einsparung im Vergleich zum derzeitigen Tarif anzubieten scheint. Doch es ist ganz wichtig zu beachten, dass es sich ja um allgemeine Schätzwerte handelt und diese im Normalfall mit dem eigenen Verbrauch nicht ganz so viel zu tun haben – in der Regel erfolgt am Ende des Abrechnungsjahres dann eine Rückerstattung und es wird sichtbar, dass der neue Anbieter doch deutlich weniger kostet als der bisherige Anbieter. Damit alles reibungslos klappt und keine bösen Überraschungen kommen, ist die Kenntnis über den eigenen Stromverbrauch aber sehr wichtig. Entsprechende Zahlen finden sich auf der letzten Stromabrechnung. Darüber hinaus dient die Abrechnung auch dazu, um die Kosten für eine Kilowattstunde zu erfahren. Diese Abrechnung sollte daher vor dem Strompreisvergleich vorliegen oder ein anderes Dokument mit den entsprechenden Informationen sollte vorliegen. Dann kann ein wirklich objektiver und genauer Stromanbietervergleich durchgeführt werden und es ist auch viel leichter zu beurteilen, ob der vorgeschlagene Verbrauch zu hoch ist oder ob dieser doch realistisch sein könnte. Auch die Kosten der einzelnen Tarife können so deutlich besser beurteilt werden und es wird sicherlich nicht so schnell ein Schock über die hohen Kosten entstehen.

Weniger Geld für den Strom ausgeben

Die Möglichkeit Geld zu sparen und weniger für den gleichen Service oder für die gleichen Leistungen zu bezahlen lassen sich die meisten Verbraucher nicht entgehen. Kein Wunder, schließlich gibt es viele Dinge, die von dem eingesparten Geld besser gekauft werden könnten. Ein Stromvergleich sorgt daher dafür, dass weniger Geld für die gleiche Menge Energie ausgegeben wird. Das eingesparte Geld kann dann anderweitig verwendet oder einfach eingespart werden. Außerdem ist das Gefühl nach so einem Stromvergleich sicherlich besser, da nicht befürchtet werden muss, dass viel zu viel für die Energie ausgegeben wird. Die Unterschiede zwischen den einzelnen Energieanbietern können beträchtlich sein und gerade auf lange Sicht gesehen bietet ein solcher Strompreisvergleich große Sparmöglichkeiten. Wie bei allen anderen Anbietern und Dienstleistungen macht es daher auch bei der Auswahl des Energieanbieters Sinn, die einzelnen Möglichkeiten miteinander zu vergleichen und dabei neben dem reinen Preis auch die jeweiligen Leistungen miteinander zu vergleichen.

Regelmäßige Stromvergleiche sparen Geld

Wenn einmal ein günstigerer Energieanbieter ausgewählt wurde, sollte es dabei aber nicht unbedingt belassen werden. Vielmehr macht es Sinn, regelmäßig einen Vergleich durchzuführen und so möglicherweise einen noch günstigeren Anbieter zu entdecken und zu nutzen. Da es so viele Energieanbieter gibt, kann es sehr gut sein, dass der eigene Anbieter von einem anderen Tarif unterboten wird und die Energie noch günstiger erhältlich ist. Das bedeutet nicht, dass einmal in der Woche oder im Monat ein solcher Vergleich durchgeführt werden muss – doch einmal im Jahr macht ein Strompreisvergleich definitiv Sinn. Nicht selten führt ein solcher Vergleich zu einer positiven Überraschung, da es vielleicht einen Anbieter mit einem Tarif gibt, der noch ein wenig unter dem aktuellen Tarif liegt. Wenn es keinen günstigeren Tarif gibt, ist das ja auch nicht so schlimm: Denn dann ist der eigene Stromtarif wirklich günstig und es ist nicht so, dass weiteres Sparpotenzial besteht, welches nicht genutzt wird. So oder so dauert ein Stromvergleich nicht lange und stellt eine gute Möglichkeit dar, neben den genauen Kosten auch die jeweiligen Leistungen miteinander zu vergleichen. Schließlich kann beim Stromvergleich auch ein Anbieter ausgewählt werden, der die Energie ganz oder teilweise aus erneuerbaren Energien bezieht – falls das ein Kriterium für die Auswahl sein sollte.

Ein Vergleich für Alleinstehende und Familien

Ein Stromvergleich lohnt sich nicht nur für mehrköpfige Familien, die grundsätzlich einen höheren Energieverbrauch haben, sondern macht sich auch bei Einzelpersonen bezahlt. Schnell summieren sich sonst die Energiekosten und es ist durch einen Strompreisvergleich möglich, jeden Monat ein wenig einzusparen. Gerade auf die Jahre betrachtet lohnt sich ein Vergleich der verschiedenen Anbieter – manchmal stellt ein Ausrechnen der eingesparten Summe eine wirklich große Überraschung dar. So oder so sollte nicht einfach nur irgendein Anbieter ausgewählt werden, da ein Stromvergleich die vielen Alternativen offenbart, die es tatsächlich in jeder Region und vor allem in den großen Städten gibt. Im Strompreisvergleich wird dann der eigene Tarif im Vergleich zu den anderen Möglichkeiten angezeigt und auch das Einsparungspotenzial kann genauer betrachtet werden.

Einmal im Jahr sollte sich eigentlich jeder Verbraucher ein wenig Zeit für einen Stromvergleich nehmen, damit immer ein ansprechendes und günstiges Angebot genutzt werden kann. Wichtig ist nur, dass für einen genauen Vergleich der eigene Verbrauch bekannt ist, und dass der Zählerstand bei der Anmeldung abgelesen wird. Geschätzte Zählerstände sorgen sonst schnell für höhere Kosten und verfälschen die wirklichen Verbrauchswerte. Nach einem Strompreisvergleich sollte daher immer vor dem endgültigen Wechsel der Zählerstand nachgesehen und übermittelt werden: Dann klappt der Anbieterwechsel ohne Probleme. Die monatlichen Stromkosten fallen dann schon bald geringer als jetzt aus.

Günstigere Optionen für den Strom entdecken

Strom sparen ist in aller Munde und es wird immer wieder vorgeschlagen, mit welchen Tipps und Tricks weniger Energie verbraucht werden kann. Natürlich hat dieses Einsparen von Energie auch den Sinn, dass die Umwelt geschont wird – doch in erster Linie möchten viele Verbraucher die eigenen Ausgaben reduzieren. In den Zeiten der immer weiter ansteigenden Energiekosten und der stetigen Nachzahlungen, die Ende jedes Jahres mit Schrecken erwartet werden, ist es auch kein Wunder, dass nach Lösungen für günstigeren Strom gesucht wird. Neben den ganzen Ideen für einen geringeren Stromverbrauch kommt es aber zunächst einmal auf den jeweiligen Anbieter an. Denn vom Anbieter hängt die Höhe der Stromkosten doch stärker ab als von dem einen oder anderen Tipp zur Reduzierung des Energieverbrauchs.

Das bedeutet natürlich nicht, dass die Energiekosten gar nicht beachtet werden sollen – es macht immer Sinn, Strom zu sparen und beispielsweise Geräte mit einem geringeren Energieverbrauch zu nutzen. Der Unterschied zwischen den einzelnen Anbietern ist allerdings beträchtlich und der Tarif des Grundversorgers stellt eigentlich nie eine besonders gute Option dar – denn die Kosten für die Energie sind beim Grundversorger immer ziemlich hoch. Unabhängig davon, ob die Energie in einer Großstadt oder auf dem Land bezogen wird. Die Lösung des Problems mit den hohen Energiekosten liegt daher in einem ausführlichen Strompreisvergleich, in dem die einzelnen Anbieter für die jeweilige Region miteinander verglichen werden können.